Referenzen

Referenzen Verbände/Verwaltung

Diözesancaritasverband des Bistums Köln
Caritasverband für den Kreis Olpe e.V.
Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.
Caritasverband für die Stadt Frankfurt a..M. e.V.
Zentralverband Kath. Kindergärten und –horte Deutschlands e.V.
Stadt Köln – Sozialamt, Abt. Hilfe in besonderen Lebenslagen

Referenzen Hochschulen

Kath. Fachhochschule Köln (Co-Training "Klientenzentrierte Gesprächsführung")
Universität Bonn, Erziehungswissenschaftliche Fakultät ("Klientenzentrierte Gesprächsführung")
Fachhochschule Frankfurt a. M. (Weiterbildungsstudiengang "Beratung und Krisenintervention")
Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Hall, Lehrbeauftragte von 2000 -2013                                     

Referenzen Auftraggeber
Hauspflegeverein Frankfurt a. M.
Frauendrogenberatungsstelle Frankfurt a. M.
Rheinische Landesklinik Bonn Biblische Reisen, Stuttgart, Herr Dr. Georg Röwekamp, Geschäftsführer, Tel. 0711–619 253 1
REHA–Westpfalz, Landstuhl; Frau Ingrid Haus, Stv. Einrichtungsleiterin, Tel. 06371–93 44 05

Aktuell:                

Evgl. Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
Masterstudiengang  Personzentrierte Beratung "Counselling"

Fachhochschule Frankfurt a.M.
Masterstudiengang Coaching und Supervision in der Arbeitswelt

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen HfWU
BA Pferdewirtschaft 



Weiterbildungsteilnehmende, REHA Westpfalz, 2008
Weiterbildungsteilnehmende Reha-Westpfalz
 

Herzlichen Dank für Ihre und Eure Rückmeldungen:

"Die Reha-Westpfalz im Gemeinschaftswerk für Menschen mit Behinderungen GmbH arbeitet schon seit vielen Jahren mit Frau Kurtscheid als Fortbildungsreferentin und Supervisorin  zusammen. An den Kursen und Supervisionen nehmen sowohl Pflegefachkräfte, Pädagogen wie medizinische Therapeuten teil. Die Evaluation der Fortbildungsmodule Personenzentrierte Gesprächführung ergab über die Jahre 2003 bis 2013 eine hohe Zufriedenheit bei den Mitarbeitern. Im Einzelnen wurden der persönliche und fachliche Lernerfolg besonders gewürdigt. Da auch die Führungskräfte der Reha-Westpfalz Lernerfolge in der alltäglichen Arbeit bei den Mitarbeitern beobachten konnten, entschied sich die Reha-Westpfalz, regelmäßige Inhouse-Schulungen in Personenzentrierter Beratung Modul I mit Frau Kurtscheid  anzubieten."
Ingrid Haus, Stellvertretende Einrichtungsleiterin, Reha-Westpfalz

"Frau Prof. Kurtscheid ist es auf eine wunderbare Art gelungen, mir die personzentrierte Haltung nahe zu bringen und die Wirkung von ganz kleinen Interventionen – vielleicht der Salz in der Suppe – zu verdeutlichen. Neben ihren fachlichen Kompetenzen hat sie mir auch als Mensch mit ihrer offenen, herzlichen Art und dem strahlenden Lächeln sehr imponiert."
B.W., Dipl.-Pädagogin

"Vielen Dank an Heidemarie Kurtscheid für alles, was sie uns in der zweijährigen Weiterbildung mit auf den Weg gegeben hat! Mit ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude hat sie unsere Ausbildung ebenso bereichert wie durch ihre fachliche Kompetenz und Professionalität. Eine Weiterbildung, die man nur wärmstens empfehlen kann!"
Katharina Simon - Diplom-Sozialpädagogin (FH) - Studienberaterin an der Hochschule Esslingen

"Kompetente Vermittlung der personzentrierten Grundhaltung mit vielen Übungsteilen, um das gelernte Wissen praktisch anzuwenden und zu vertiefen. Sehr gute Unterlagen, um zuhause und in den Arbeitsgruppen zu lernen und zu üben. Insgesamt ein sehr gutes Kursprogramm, das mich fachlich und persönlich weitergebildet hat. Es hat sehr viel Freude bereitet, wir waren eine tolle Gruppe und herzlichen Dank an unsere Ausbilderin Heidemarie."                                                                   Angelika Seifried, Heilpraktikerin (Psychotherapie) Praxis: 72631 Aichtal  www.angelika-seifried.de                  

"In der PCA-Grundstufe habe ich ein grundlegendes Verständnis dafür erlangt, was es heißt, in der Personzentrierten Haltung zu leben und zu arbeiten. Dabei habe ich mich persönlich und beruflich weiterentwickelt.Heidemarie hat diesen Prozess mit sehr viel Wärme, Wissen und Energie begleitet und dadurch sowohl ein individuelles als auch ein Wachsen als Gruppe ermöglicht."
K.E., Studienberaterin 

"Die Ausbildung bei Heidemarie Kurtscheid hat mir sehr viel gebracht. Ich erkenne jetzt viel schneller und genauer als früher, was in einer Situation kommunikativ passiert und kann sinnvoll darauf reagieren. Das hat die Interaktion mit meinen Klienten vertieft und auch privat neue Impulse gegeben. Heidemarie Kurtscheid hat uns jenseits aller (nützlichen) Technik immer wieder auf das Wesentliche der Rogers-Arbeit gestoßen: offen, echt und erfahrungsbereit zu sein, wirklich zuzuhören."
Guido I., 44 J., selbständiger Trainer und Berater  (Personzentrierte Beratung-Grundstufe)

"Es war zur Selbsterkenntnis und zum Selbstverständnis die beste Fortbildung – ich habe einen großen Entwicklungsschritt vollzogen…..Ich fühle mich im Vergleich zu vorher viel wertvoller…"
"Die Fortbildung hätte mir 20 Jahre früher begegnen sollen!"
"Eine wichtige Erfahrung war für mich die Erfahrung, nicht perfekt sein zu müssen."
Teilnehmende eines Kurses (Personzentrierte Kommunikation)

"Was mir an dem Stil von Heidemarie Kurtscheid besonders gefallen hat, war die Selbstverständlichkeit und die Souveränität, mit der sie das Thema und die Vermittlungsmethoden verknüpft hat. Inhaltlich fasziniert mich, dass sie die personzentrierte Grundhaltung „leben“ und somit auch „echt“ vermitteln kann."
Jutta Fischer, Beratung von psychisch kranken Menschen, Reha-Westpfalz

"Als Fachleiter eines Studienseminars trage ich Verantwortung für LehramtsanwärterInnen, die als angehende Lehrer einen Teil ihrer Ausbildung bei mir finden. In den intensiven Beratungsgesprächen steht das Motto unseres Studienseminars im Mittelpunkt: ‚Die Menschen stärken. Die Sachen klären.’ (Hartmut von Hentig) Wie schwierig es ist, diesem Anspruch gerecht zu werden, erfahre ich immer wieder. Für mich war es daher die richtige Entscheidung, mich im Vorfeld dieser zwischenmenschlich herausfordernden Aufgabe bei Heidemarie  Kurtscheid im personzentrierten Ansatz weiterzubilden. Ich schätzte die persönlich besonders wertschätzende Art, die sie den andern Teilnehmern und mir stets entgegenbrachte und die erst die Voraussetzung war, dass ich mich für viele Momente intensiver Selbsterfahrung öffnen konnte. Auf dieser Basis gelingt es mit heute häufig, selbst in beruflich existentiellen Momenten der LehramtsanwärterInnen als Person echt und wertschätzend zu agieren, ohne sachliche Kritik verschweigen zu müssen."
Alexander Roth, Fachleiter Körperbehindertenpädagogik

"Die Haltung des personzentrierten Ansatzes habe ich für mich als sehr wertvolle Ergänzung zu meinen bisherigen systemisch-lösungsorientierten Weiterbildungen erlebt. Für die Schulungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter ist sie mir zudem eine hilfreiche Basishaltung und –kompetenz."
A.M., Dipl-Pädagogin, Leiterin einer Telefonseelsorge